*1960 Amersfoort/Niederlande – lebt in Zussen/Belgien

Die Keramikplastiken von Carolein Smit sind ausschließlich figürlich, extrem detailgenau und von farbig-glänzenden Glasuren überzogen. Ihre Tierfiguren erscheinen auf den ersten Blick liebenswert und niedlich. Bei genauerer Betrachtung machen uns Details wie leuchtend rote Bluttropfen und die menschlich anmutende emotionsgeladene Körperhaltung jedoch stutzig und das Ganze wirkt auf einmal rührend. Diese Ambivalenz und Irritation des Gewohnten zieht sich durch ihr gesamtes Werk, das auch menschliche Figuren und Mischwesen umfasst. Immer wieder thematisiert Smit das tradierte Vanitasmotiv – Totenköpfe und Knochen gehören zu ihrem festen Repertoire. Smit macht keine Skizzen, bevor sie beginnt, die Keramik aufzubauen. Während des plastischen Arbeitens – häufig an mehreren Werken zeitgleich – entstehen die Ideen, kombiniert die Künstlerin Dinge, die erst am Ende im Gesamtensemble einen Sinn ergeben. In mehreren Schritten werden die Plastiken gebrannt, glasiert und wieder gebrannt – vom Formen der filigranen Plastiken bis hin über die farbliche Gestaltung gleicht der Arbeitsprozess einem Abenteuer, denn bis zur Fertigstellung gibt es viele Variablen, die das Ergebnis zerstören oder zumindest anders als von der Künstlerin gewünscht erscheinen lassen können. Carolein Smit hat von 1979 bis 1984 an der Akademie für Kunst und Design St. Joost in Breda/Niederlande studiert hat. In den Benelux-Staaten genießt Smit schon seit Jahren eine große Reputation, so wurde ihr im Jahr 2010 eine Retrospektive in der Kunsthalle Rotterdam gewidmet. 2018 zeigten das Victoria and Albert Museum in London, das Grassi Museum für Angewandte Kunst in Leipzig und das Drents Museum in Assen ihre Keramiken in Einzelausstellungen.

Publikationen

Galerie

Einzelausstellungen (Auswahl)

2017/2018 Victoria & Albert Museum / Grassimuseum, Leipzig / Drents Museum, Assen | 2016 Galerie Michèle Hayem, Paris | 2015 Flatlandgallery, Amsterdam | 2014 Galerie Michael Haas, Berlin | 2012 Flatland Amsterdam, Amsterdam | 2010 Kunsthal, Rotterdam | 2009 Galerie Michael Schultz, Berlin | 2008 Flatland Galerie, Utrecht | 2007 Galerie Jan van Hoof, ’s-Hertogenbosch | 2006 Galerie Terra, Delft | 2005 Brutto Gusto, Rotterdam | 2003 Galerie Albion putti, Groningen | Artothek Köln, Köln | Museum Keramion, Frechen | 2000 Galerie Gudrun Schmidt-Esters, Köln

Ausstellungen mit Carolein Smit

Mehr Informationen