BEATE

GÜNTHER

*1957 Berlin – lebt in Berlin

Beate Günther, die 1957 in Berlin geboren wurde und heute dort und im Allgäu arbeitet, malt minimalistische, nahezu monochrom reduzierte Bilder. Dennoch könnten sie kaum „malerischer“ sein, im Sinne des künstlerischen Prozesses. Systematisch moduliert Günther die Oberflächen mit der Materie Farbe zu repetitiven Strukturen von Stäbchen, kreisrunden Schwämmchen oder organischen Formationen. Dabei entsteht eine Stofflichkeit, die von der fernen Betrachterposition an die Großformate heranführt und zu ihrer sinnlichen Erfahrung verleitet.

Günther studiert von 1979 bis 1984 an der Akademie der bildenden Künste Stuttgart als Meisterschülerin bei Professor K. R. H. Sonderborg. Die Werke der Künstlerin wurden in zahlreichen Einzel- und Gruppenausstellungen weltweit gezeigt, unter anderem in Köln, Berlin, Zürich, Paris und Louisville, USA.

Publikationen

Galerie

Einzelausstellungen (Auswahl)

2020 Galerie Michael Haas, Berlin | 2007/2008 Daros Exhibition, Zürich (mit Richard Allen Morris / Guillerme Kuitka) | 2006 Projektraum Ackerstraße, Berlin (mit Hanns Zischler) | 2002 Forum Kunst Rottweil | 2001 Galerie Haas und Fuchs, Berlin | 1998 Galerie Haas und Fuchs, Berlin | 1997 Kunstverein Friedrichshafen | Projekt Dahlström, Weinheim | 1995 Galerie Michael Fuchs, Berlin | Kunsthalle Bielefeld | 1993 Galerie Michael Fuchs, Berlin | 1991 Galerie Tanja Grunert, Köln | 1990 Kunsthalle St. Gallen | 1989 Galerie Tanja Grunert, Köln

Ausstellungen mit Beate Günther

Mehr Informationen